Vogelperspektive

Die Zeit von Corona mit Kontaktverboten führte zwangsläufig dazu, dass die Shootings weniger wurden. Ich war auf der Suche nach neuen Ideen. Schon vor einigen Jahren habe ich mit dem Gedanken gespielt, mir eine Drohne zu kaufen. Gesagt – getan – ich schenkte mir selbst eine DJIMini2, eine kleine Einsteigerdrohne, die „relativ“ wenige Auflagen hat. Eine Drohne zum Fotografieren und Videos drehen, völlig andere Perspektiven, die man so als Fotograf sonst nie erreichen könnte.

Leider kaufte ich sie mir mitten im Winter. Beim Minusgraden ist eine so kleine Drohne „theoretisch“ nicht flugtauglich, der zugelassene Temperaturbereich ab 0° C. Einige Male habe ich sie trotz allem bei guten Umgebungsbedingungen gestartet, die Ergebnisse sind beeindruckend. Hier mal ein paar der ersten Bilder.

Neue Perspektiven auf gewohnte Dinge, schnell war ich daher mit dem „Drohnen-Virus“ infiziert. Von oben sieht die Welt ganz anders aus. Hier einmal ein paar Beispiele:

Aus „Standard“-Motiven kann man aus der neuen Sicht die Bilder deutlich sehenswerter machen. Selbst aus einem Sonnenuntergang kann man nun noch mehr heraus holen. 🙂

Scroll Up